Marmor

Eigenschaften

Marmor ist ein Gestein, das durch die Umwandlung von Kalkstein entsteht. Er hat fast die gleiche chemische Zusammensetzung. Werden die Mineralien großer Hitze und starkem Druck ausgesetzt, entstehen Marmore. Marmor hat ein breites Farbspektrum, das nahezu jede Schattierung von Schwarz bis Weiß beinhaltet. Marmor hat eine ähnliche Härte wie Kalkstein, ist aber noch schöner zu bearbeiten.

Eine der berühmtesten Varianten des Marmor ist der italienische Carrara-Marmor, der mit seiner weißen Farbe und grauen Maserung als Grundmaterial von Skulpturen dient. Die Eigenschaften, Vorteile und Nachteile, Verwendungszwecke und Preis machen den Marmor dem Kalkstein ähnlich. Seine Dauerhaftigkeit wird durch mehrhundert Jahre alten Gebäuden und Skulpturen bewiesen. Marmor braucht aber regelmäßige Pflege, sowohl im Innen- als auch im Außenraum, um seine Schönheit bewahren zu können.

Pflege

Es ist empfehlenswert die Oberfläche vor starken, mechanischen Wirkungen (Anschlag, scharfe Zeuge z.B: Messer, Säge, Hammer) zu schützen, da sich die Platte leicht verkratzt. Beim eventuellen Bewegen von Sachen größeres Gewichtes sollen sie aufgehoben oder auf einem schützenden Filzstoff gezogen werden. Bei den Schnittstellen (Waschbecken, Spülbecken, Einbauherd) ist das Material geschwächt, so ist es verboten auf diesen Stellen zu sitzen oder zu knien.

Es ist verboten Marmor mit säurehaltigen Reinigungsmitteln (Hypo, Domestos, chlorhaltige Reinigungsmittel) zu reinigen. Verwenden Sie besser einen milden Seifen-Reiniger, Neutral-Reiniger oder einfach nur Wasser.

Marmor hat eine höhere Saugfähigkeit als Granit, so müssen die Flüssigkeiten wie z. B: Öl, Fett, Kaffee, Wein oder kohlensäurehaltige Getränke von der Oberfläche sofort entfernt werden und die Stelle soll mit einer feuchten Lappe abgewischt werden. Es gibt auch Mittel, mit deren Gebrauch auch die alten, matten, Oberflächen und die Farbe des Steins aufgefrischt werden kann.